Buschbad - Taubenheim - Coswig

Juli 2011

Vom Hauptbahnhof Meissen fährt der Stadtbus bis Buschbad. Hier überqueren wir die Triebisch auf dem Weg mit dem blauen Strich und tauchen in die grüne Wildnis ein. Der Weg führt durch den Wald, vorbei am Weg zur Spionkuppe und zur Häuschenquelle und hinauf nach Semmelsberg über die Wiesen, dann wieder abwärts bis zur Preiskermühle, die gerade restauriert wird. Durchs Wiesental der Kleinen Triebisch geht es weiter zur Helmmühle (Einkehrmöglichkeit) und nach Taubenheim.

Im Pfarrgut können Sie Brot und andere biologische Nahrungsmittel kaufen, aber auch das Schloss steht zum Verkauf. Der Gasthof nennt sich "Dovenhome". Dann führt eine herrliche Obstbaumallee mit Fernsicht nach Sora, dessen hellgelbe Kirche Sie schon von weitem begrüßt. In Klipphausen steigen Sie hinunter ins Saubachtal und kommen nach kurzer Zeit zur Neudeckmühle (Einkehr). Durch das romantische Tal geht es nach Constappel (Gasthaus Zum müden Wanderer) und zwischen hübschen alten Häusern nach Gauernitz zur Fähre. Am anderen Ufer wandern Sie durch den alten Dorfkern von Kötitz und vorbei an der Villa Teresa zum Bahnhof Coswig, wo halbstündlich die S-Bahn nach Dresden verkehrt.